Qualität seit 1919 Kauf auf Rechnung Alle HUDORA Ersatzteile Hersteller-Expertenservice
Unsere Topseller
Kinderfahrrad, 16", pink Kinderfahrrad, 16", pink
189,95 € *

verfügbar

Kinderfahrrad, 16", grün/blau Kinderfahrrad, 16", grün/blau
199,95 € *

verfügbar

Kinderfahrrad, 12", grün/blau Kinderfahrrad, 12", grün/blau
159,95 € *

verfügbar

Kinderfahrrad, 12", pink Kinderfahrrad, 12", pink
169,95 € *

verfügbar

4 Ergebnisse
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kinderfahrrad, 16", pink Kinderfahrrad, 16", pink
189,95 € *

verfügbar

Kinderfahrrad, 16", grün/blau Kinderfahrrad, 16", grün/blau
199,95 € *

verfügbar

Kinderfahrrad, 12", grün/blau Kinderfahrrad, 12", grün/blau
159,95 € *

verfügbar

Kinderfahrrad, 12", pink Kinderfahrrad, 12", pink
169,95 € *

verfügbar

Kinderfahrräder (Kinderfahrzeug)

Der Klassiker im Bereich Kinderfahrzeuge und in der Entwicklung eines Kindes ist definitiv das Fahrrad. Das natürlich nicht ohne Grund. Fahrradfahren fördert wie viele andere Kinderfahrzeuge viele Sinne und macht Kindern einfach Spaß. Sie können sich ausprobieren und ihre Abenteuerlust stillen. Kinderfahrräder gibt es in vielen Farben und Größen. So ist für jedes Kind und jedes Alter ein passendes Kinderfahrrad dabei. Das Fahrrad ist neben einem Scooter im Laufe der Kinderfahrzeuge meistens das Letzte, was sich dann bis zum Erwachsenwerden weiter durchzieht.

 

Worauf kommt es beim Kauf eines Kinderfahrrads an?

  • Es kommt auf die Größe des Kindes und somit des Kinderfahrzeugs an.

  • Es kommt auf die Ausstattung des Fahrrades an. (Rücktrittbremse, geschlossener Kettenkasten, Schutzblech, Fahrradkorb...)

  • Es kommt auf die Sicherheit des Fahrrades an (Licht, Bremse, Verarbeitung)

  • Es kommt auf die Tauglichkeit im Alltag an (z.B. Gewicht)

  • Und es kommt natürlich auch auf das Design des Kinderfahrzeugs an.

 

Wie viel Zoll muss das Kinderfahrrad für mein Kind haben. Welche Fahrradgröße ist richtig? Welche Kinderfahrzeug-Größe ist richtig?

Um die richtige Fahrradgröße auszuwählen, empfehlen wir sich an der Schrittlänge (Innenbeinlänge) zu orientieren. HUDORA Kinderfahrräder gibt es in 12- und 16-Zoll.

 

Schrittlänge ca.                      Schrittlänge ca. Fahrradgröße (in Zoll)

44 cm

12-14 “

 

48 cm

12-16 “

 

51 cm

14-18 “

 



Wie misst man die Schrittlänge (Innenbeinlänge)?

Am einfachsten ist es, wenn sich das Kind gerade an eine Wand lehnt und man mit einem Maßband oder Zollstock vom Boden aus hoch misst. Die Zahl zwischen Schritt und Boden ist die Schrittlänge.

 

12-Zoll Kinderfahrräder

12-Zoll Kinderfahrräder eigenen sich super dafür, dass sich ein Kind erstmal an das Fahren auf einem Kinderfahrrad gewöhnen kann. Meistens sind diese Fahrradgrößen mit Stützrädern ausgestattet und eignen sich daher super für Einsteiger. Bei diesen Fahrrad Modellen geht es, anders als bei Laufrädern vor allem darum, dass Kinder lernen zu trampeln anstatt sich anzustoßen. 12-Zoll Fahrräder sind für Kinder mit einer Innenbeinlänge von 44 bis etwa 48 cm geeignet.



16-Zoll Kinderfahrräder

Die 16-Zoll Kinderfahrräder haben in der Regel keine Stützräder mehr. Kinder die diese Fahrradgröße nutzen sind meistens schon geübter und haben Erfahrung mit dem Fahrrad. Ab einer Schrittlänge (Innenbeinlänge) von etwa 48 cm. eignet sich diese Fahrradgröße.



18-Zoll Kinderfahrräder und 20-Zoll Kinderfahrräder

Natürlich gibt es darüber hinaus auch noch größere Fahrräder. Im HUDORA Sortiment gibt es allerdings nur Kinderfahrräder mit 12- und 16-Zoll.

 

Warum haben Kinderfahrräder keine Lichtanlage (Rücklicht, Fahrradlicht)?

Die meisten Kinderfahrräder haben keinerlei Lichter. Dies liegt daran, dass diese Modelle und vor allem das Alter des Kindes noch nicht für den Straßenverkehr geeignet sind.

 

Haben HUDORA Kinderfahrräder eine Rücktrittbremse?

Ja, sowohl das 12-Zoll Kinderfahrrad, wie auch das 16-Zoll Kinderfahrrad hat eine Rücktrittbremse.

 

Welche Vorteile hat eine Rücktrittbremse für mein Kind?

  • Die Sturzgefahr ist geringer, da hinten gebremst wird und nicht das Vorderrad blockiert.

  • Das Kind benötigt nicht so viel Kraft wie bei einer Handbremse, bzw. kann diese mit dem Bein leichter aufbringen, als mit der Hand.

  • Rücktrittbremsen nutzen sich langsamer ab als Handbremsen

  • Beim Bremsen können die Hände sicher am Lenkrad bleiben.

 

Ab wann kann/darf mein Kind mit einem Kinderfahrzeug auf der Straße fahren?

Ab 8 Jahren dürfen Kinder schon auf der Straße fahren. Sobald sie ein Alter von 10 Jahren erreicht haben, müssen sie sogar mit ihrem Fahrrad auf der Straße fahren. Ab dann sind Reflektoren sowie Fahrradlichter ein absolutes Muss!

 

Braucht mein Kind Stützräder beim Fahrradfahren oder nicht?

Grundsätzlich kommt das natürlich auf die motorischen Fähigkeiten sowie den Gleichgewichtssinn des Kindes an. Gerne sagen wir aber dazu, dass Kinder die Fähigkeiten besser ohne Stützräder erlernen können. Ein guter Tipp ist es die Kinder vorab mit anderen Kinderfahrzeugen wie Laufrädern und/oder Scootern fahren zu lassen. Hiermit lernen sie schneller und einfacher das Gleichgewicht auszubalancieren und der Umstieg auf das erste Kinderfahrrad fällt leichter.

Eine Möglichkeit wäre es aber die erste Zeit die Stützräder zu montieren, damit das Kind sich in Ruhe an das Gefühl auf dem Fahrrad gewöhnen kann und dann die Stützräder zu entfernen.



Kinderfahrradhelme für eine sichere Fahrt

Beim Fahrradfahren und natürlich bei allen anderen Kinderfahrzeugen auch) sollte man immer eine ausreichende Schutzausrüstung anhaben. Vor allem ein Fahrradhelm gehört dabei zum Pflichtprogramm. Im HUDORA Online Shop gibt es eine Auswahl an Kinderhelmen, die sich sowohl zum Fahrradfahren als auch zum Scooterfahren, Laufradfahren, sowie Inlineskaten und anderen Aktivitäten eignen.



Wie bringe ich meinem Kind das Fahrradfahren bei?

  • Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Kinder können schon früh anfangen den für das Fahrradfahren notwendigen Gleichgewichtssinn zu schulen. Das geht vor allem mit Laufrädern und Scootern sehr gut.

  • Stützräder nicht als Dauerlösung sehen!

Stützräder bieten ein Gefühl von Sicherheit. Nicht nur dem Kind, sondern auch den Eltern. Doch mittlerweile ist bekannt, dass Stützräder die Entwicklung des Gleichgewichtssinns hemmen und somit nur bedingt zu empfehlen sind.

  • Im sicheren Umfeld üben

Bei den ersten Fahrten auf dem Kinderfahrrad sollte man darauf achten, dass es genügend Platz gibt und keine Autos oder andere Gefahren nahen können. Hinterhöfe, leere Parkplätze, die eigene Terrasse oder ein leerer Schulhof eignen sich hierzu besonders gut. Dass immer ein Elternteil zur Sicherheit dabei sein sollte, versteht sich von selbst.

  • Auf die Fähigkeiten und Fortschritte des Kindes achten

Einige von uns können sich selber noch an die ersten Versuche auf dem Fahrrad erinnern. Immer wieder bekam man den Gedanken “Das lerne ich nie!”. So oder ähnlich wird es auch den eigenen Kindern gehen. Man sollte darauf achten genügend Pausen zu machen und auch, wenn es immer wieder schief geht, das Kind zu ermutigen und ihm Zuspruch zu geben.

  • Nicht Schieben sondern Anschubsen

Bei den ersten Fahrversuchen auf dem Fahrrad fehlt den Kindern meistens noch der Mut und die Balance sich abzustoßen, um den ersten Schwung aufzunehmen. Hierbei können Eltern helfen und das Kind immer wieder leicht anschubsen. Schieben bringt hierbei nichts, da das Kind somit nicht lernt selber anzufahren.

  • Das Fallen gehört dazu

Natürlich möchte man das Kind vor Verletzungen und Schmerzen wahren. Doch davon ist abzuraten. Gerade am Anfang sind die Fallhöhen, sowie die Geschwindigkeiten noch gering, sodass das Kind keiner großen Gefahr ausgesetzt ist. Eine Schutzausrüstung ist aber Pflicht.

  • Üben, üben, üben

Sind die ersten paar Runden gedreht, sollte man dem Kind viele Möglichkeiten einräumen das Fahrradfahren weiter zu üben. So merkt das Kind schnell den Fortschritt und verlernt die ersten Erfahrungen mit dem Fahrrad nicht direkt wieder.

  • Das richtige Vorbild sein

Wie bei Allem schauen sich Kinder auch beim Fahrradfahren vieles bei den Eltern ab. Daher sollten auch die Eltern über ihren Schatten springen und einen Fahrradhelm tragen, langsam und vorausschauend fahren und immer einen sicheren Umgang mit dem Fahrrad vorleben.

 

Kinderfahrzeuge als Geburtstagsgeschenk

Kinderfahrzeuge eignen sich ideal zum Verschenken. Viele Eltern greifen auf die Familie zurück, wenn es um die Anschaffung abwechslungsreicher Kinderfahrzeuge geht. Die meisten wollen ihren Kindern eine Auswahl an Fahrzeugen bieten, um Kinder zu schulen und zu fördern. In unserem HUDORA Online Shop gibt es Fahrzeuge für jedes Alter und in verschiedenen Preisklassen. So ist sicher für jeden das richtige Fahrzeug dabei und der Beschenkte freut sich garantiert.

 

Kinderfahrräder für Jungen und Mädchen

Kinderfahrräder für Jungs und Kinderfahrräder für Mädchen unterscheiden sich natürlich im Design aber auch in der Gestellbauweise. Kinderfahrräder für Jungs haben eine höhere Querstrebe, welche bei den Fahrrädern für Mädchen etwas niedriger ist.

 

Für jedes Alter und jede Größe: Bring Bewegung in deinen Alltag mit Kinderrollern, Scootern, Laufrädern, Kinderfahrrädern, Spielfahrzeugen und Bollerwagen.

 

Jetzt bei HUDORA Kinderfahrzeuge online kaufen.

Zuletzt angesehen